Gesund bleiben

Was kann ich tun, um gesund zu bleiben?

Du hast eine depressive Episode überstanden oder möchtest vermeiden, dass sich depressive Gedanken in Deinem Kopf breit machen?

Wir haben für Dich ein paar Ideen gesammelt, die Dir helfen, gesund zu bleiben.

Reden

Triff Dich mit Menschen, die Dir gut tun, die Dich zum Lachen bringen und Dir zuhören. Ob Freunde, Großeltern oder Lehrer - es tut gut, sich Kummer von der Seele zu reden oder einfach nur gemeinsam Zeit zu verbringen.

Stress reduzieren

Wenn Du immer auf Hochtouren läufst und in Schule, Ausbildung oder Studium ständig alles gibst, dann läufst du Gefahr, auszubrennen. Sorge für Pausen und Ruhezeiten. Nur so können Deine Akkus wieder aufladen. Mache nur das, was Du auch tatsächlich schaffen kannst.

Das-tut-mir-gut-Liste

Erstelle für Dich eine Liste, mit Dingen und Aktivitäten, die Dir gut tun. Wenn es Dir schlecht geht, fallen Dir solche "Wiederaufbaumittel" nicht ein. Aber dann hast Du zum Glück Deine Liste parat.

Hier findest Du unsere Liste. Markiere die Punkte, die Dir gut tun und sammle neue Ideen.

Denken-Fühlen-Handeln

Unsere Gefühle sind, wie sie sind. Wie wir die Gefühle bewerten, liegt in unserer Hand. Was wir denken, bestimmt unser Handeln. Je nach dem, wie wir beispielsweise in einer schwierigen Situation denken, so anstrengend und stressig empfinden wir sie dann auch. Unsere Gedanken sind eben nur Gedanken und haben manchmal nicht so viel mit der Realität zu tun. Achte darauf, wie Du schwierige Situationen in Deinem Kopf bewertest.

Um Deine Gedanken und Gefühle festzuhalten, kannst Du Dir ein Tagebuch anlegen. Darin kannst Du all das Schöne und Bewegende in Deinem Leben festhalten. Belastende Gedanken finden beim Schreiben aus Deinem Kopf heraus und Du fühlst Dich erleichtert.

Tagesstruktur und Belohnung

Mach Dir einen Plan für Deine Woche. Darin stehen sowohl Deine Pflichtaufgaben und Erledigungen als auch Zeiten der Erholung und Freizeittermine. So hast Du alles im Blick und kannst Dich besser organisieren. Wenn Du eine unangenehme Aufgabe geschafft hast, darf eine Belohnung nicht fehlen, z.B. ein leckeres Essen kochen, Ausgehen, ein Konzert besuchen, sich eine Kleinigkeit kaufen oder einen Verwöhntag einlegen.

Achte auf Dich

Sorge für Entspannung und Erholung im Alltag. Ein heißes Bad, entspannende Musik oder mit einem Buch gemütlich machen sind nur einige Ideen. Du kannst auch probieren, ob Du ein Entspannungsverfahren (z.B. Progressive Muskelrelaxation oder Autogenes Training) oder Yoga erlernen möchtest. Probiere aus, was Dich entspannt und ruhig werden lässt. Dein Körper und Deine Psyche freuen sich über kleine Auszeiten.

Zu einem gesunden Gefühl gehört auch ausreichender, aber auch nicht zu langer und regelmäßiger Schlaf. Achte darauf, möglichst immer zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und wieder aufzustehen. Junge Menschen benötigen etwa 8-10 Stunden Schlaf. Zu wenig Schlaf führt dazu, dass Du dich schlapp und wenig leistungsfähig fühlst.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung hilft Dir dabei, Dich wohlzufühlen. Der Genuss darf hierbei nicht zu kurz kommen. Alkohol am besten nur wenig und verantwortungsvoll konsumieren.

Achte auf andere

Höre anderen zu, wenn sie reden. Frage nach, wenn Du etwas nicht verstehst. So lernst Du, andere so zu sehen und anzunehmen, wie sie sind. Wenn Du anderen dann und wann hilfst oder für sie da bist, hast Du das schöne Gefühl, für andere wichtig und bedeutsam zu sein.

Strategien bei Problemen und Stress entwickeln

Stressige Situationen und Probleme lassen sich nicht vermeiden. Deshalb ist es umso wichtiger, dir Strategien anzueignen, wie Du mit solchen Situationen am besten umgehen kannst. 

Wenn Du eine schwierige Situation vor dir hast, versuche Dir zunächst ein genaues Bild von der Lage zu machen. Sammle Informationen und mach Dich schlau. Gehe Dein Problem schrittweise an und setzte Dir realistische Ziele. Dafür ist es hilfreich, wenn Du Deine eigenen Stärken und auch Schwächen kennst. Manchmal ist es auch gut, nicht die erstbeste Lösung umzusetzen, sondern nach Alternativen zu schauen.

Sei Kreativ

Zeichnen, Gedichte schreiben, nähen, Kunstwerke aus alten Materialien schaffen ... die Liste kreativer Tätigkeiten ist lang. Gehe einem kreativen Hobby nach, auch wenn Du wenig Zeit ist. Ganz nebenbei erfährst Du dabei, dass Du etwas schaffen und erschaffen kannst. Eigene Ideen umzusetzen macht Spaß. Dabei zählt nicht allein das Ergebnis, sondern auch die Erfahrung, sich ganz auf einen kreativen Prozess einzulassen.

Bewegung

Ob ein Spaziergang, eine Fahrradtour, wildes Tanzen oder ein Fußballspiel mit Freunden - Bewegung tut gut. Beim Sport werden körpereigene Glückshormone (Endorphine) gebildet. Beim Sport ist Dein Körper aktiv beschäftigt. So hast Du gleichzeitig weniger  Zeit, um über schwierige Dinge nachzugrübeln.

Wissen

Lies Bücher und informiere Dich im Internet zu den Themen Depression und psychische Gesundheit. Je mehr Du weißt, desto besser kannst du mit der Erkrankung umgehen und frühzeitig reagieren. Hier findest Du ausgewählte Buch- und Filmtipps.

nach oben